Es gibt Sportler, die haben ihre Sportart beinahe mehr geprägt als die Sportart sie selbst. Der 43-jährige American-Football-Star Tom Brady ist zweifelsohne in diese Liste aufzunehmen. In den vergangenen zwei Jahrzehnten war vor ihm und den New England Patriots kaum ein Rekord in der National Football League (NFL) sicher. Nebenbei baute sich der Mann von Topmodel Giselle Bündchen auch noch ein Business für die Zeit nach der Karriere auf.
Es war im Jänner 1982, als die San Francisco 49ers im Conference-Finale der National Football Conference (NFC) die Dallas Cowboys im Spiel um den Einzug in die Super Bowl XVI empfingen. Mit dabei im Stadion war ein vierjähriger Junge aus San Mateo, einer 100.000-Einwohner-Stadt in der San Francisco Bay, mit seinem Vater. Da wusste natürlich noch niemand, dass der Junge eines Tages das Spiel prägen würde wie wahrscheinlich kaum einer vor ihm. Der Quarterback der damals siegreichern „49ers“, die auch den Super Bowl in diesem Jahr holten, war der große Joe Montana. Heute, 40 Jahre später, wird der Junge aus dem Publikum, Tom Brady, längst mit dem Star- Quarterback der 80er-Jahre in einem Atemzug genannt.

Der sportlich vielfältig begabte Tom, geboren am 3. August 1977, widmete sich in seiner Jugend neben dem American Football auch intensiv den in den USA ebenso populären Sportarten Basketball und Baseball. Im Baseball machte der jüngere Bruder von drei Schwestern gar als Catcher eine so gute Figur, dass es auch hier zu einer Profikarriere hätte reichen können. 1995 wurde er vom damaligen Major- League-Baseball-Team Montreal Expos gedraftet. Doch Brady entschied sich gegen den kleinen weißen und für den größeren eierförmigen Ball und ein Leben als Quarterback.

JETZT WEITERLESEN

Die vollständige Geschichte zu Tom Brady auf sechs Magazinseiten lesen – print oder digital.

Fotos: Stone/Boston Herald Sport | Amendola/AP