In der Nacht von Sonntag, den 7. Februar auf Montag, den 8. Februar 2021 findet in Tampa Bay in den USA das größte Einzelsportereignes der Welt – der Super Bowl – statt. In diesem Jahr treffen Gastgeber Tampa Bay und die Kansas City Chiefs aufeinander. Der Super Bowl ist nicht nur das Sportevent des Jahres in den Staaten, sondern auch ein Werbespektakel. 

Die Werbeplätze für den Super Bowl sind heiß begehrt, Monate davor bereits ausgebucht und werden dementsprechend zu Höchstpreisen gehandelt. Im Jahr 2021 liegen laut aktuellen Angaben von Kansas Media die Durchschnittskosten für einen 30-Sekunden-Werbespot beim Super-Bowl-Finale im US-Fernsehen bei rund 5,6 Millionen US-Dollar. Heruntergerechnet sind das über 180.000 Dollar pro Sekunde – das ist Rekord. Gegenüber dem letzten Jahr ist das eine Preissteigerung von sieben Prozent. 

Wie eine aktuelle Statista-Grafik zeigt, werden TV-Werbespots beim Super Bowl in jedem Jahr teurer. Im Jahr kosteten 30 Sekunden „nur“ 2,77 Millionen US-Dollar, 1967 gar 34.500 US-Dollar. In den letzten Jahren war eine kontinuierliche Steigerung festzustellen. 

In einer Anfang 2020 durchgeführten Umfrage zum Werbekonsum von Super-Bowl-Werbung unter Erwachsenen in den Vereinigten Staaten haben 63 Prozent der Befragten angegeben, die Werbung sehen zu wollen. Schlussendlich gesehen haben sie aber noch mehr: nämlich 73 Prozent. Große Marken wie VW, Pepsi, Budweiser und viele mehr investieren unter anderem aus diesen Gründen jedes Jahr in Super-Bowl-Werbungen, die mittlerweile schon fast so populär sind wie das Sportevent selbst. #

Foto: Jai Agnish | Grafik: Statista