Seite wählen

Foto: Instagram @mancity

STATISTIK Etwa 1,7 Milliarden Euro haben die die Fußballklubs der großen fünf europäischen Ligen in der Saison 2021/22 bisher in neue Spieler investiert. Im Gegensatz zum Sommertransferfenster des vergangenen Jahres waren sie damit deutlich weniger spendabel, wie eine aktuelle Statista-Grafik mit Daten von transfermarkt.de zeigt.

Premier League: Grealish teuester Neuzugang

Im Vorjahr haben allein die Vereine aus der englischen Premier League für 1,37 Milliarden Euro eingekauft. Allen voran der FC Chelsea mit Sage und Schreibe 247 Millionen Euro, die in zu großen Teilen für die deutschen Nationalspieler Kai Havertz (80 Mio.) und Timo Werner (53 Mio.) investiert wurden. In der aktuellen Spielzeit ist der Verein aus West-London noch nicht sehr aktiv auf dem Transfermarkt geworden. Den teuersten Neuzugang in Europa darf Manchester City begrüßen – Nationalspieler Jack Grealish kommt für rund 117,5 Millionen Euro von Aston Villa.

 

Bundesliga: Positive Transferbilanz

Die Bundesligisten haben in diesem Sommer für rund 293 Millionen Euro Neuzugänge verpflichtet. Kostspieligster Wechsel ist Dayot Upamecano, der für 42,5 Millionen Euro von Leipzig zum FC Bayern transferiert wird. Insgesamt hat die Bundesliga als einzige der Big Five-Ligen eine positive Transferbilanz von etwa 50,3 Millionen Euro (Stand: 06.08.2021).

Big Five zurückhaltend mit Sommertransfers

PRINT

ABO
29,90/EUR
  • ​• 1 Jahr Sport Business Magazin (4 Printausgaben)

  • Hochglanzmagazin immer bequem nach Hause geliefert ​

  • • Jederzeit kündbar ​

Sport Business Magazin Sommerausgabe 02-2021

Text und Grafik: Statista

PRINT

ABO
29,90/EUR
  • ​• 1 Jahr Sport Business Magazin (4 Printausgaben)

  • Hochglanzmagazin immer bequem nach Hause geliefert ​

  • • Jederzeit kündbar ​