Durch die Vergabe von zinsgünstigen Krediten, Garantien, Zuschüssen sowie Eigenkapital unterstützt die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH (AWS) Unternehmen von der ersten Idee bis hin zum internationalen Markterfolg bei der Umsetzung ihrer innovativen Projekte. Die AWS berät und unterstützt zudem in Bezug auf den Schutz und die Verwertung von geistigem Eigentum. Wir haben mit der Geschäftsführerin Edeltraud Stiftinger darüber gesprochen, welchen Stellenwert der Sport im österreichischen Innovationsystem einnimmt.

Welche Rolle kommt dem Sport im österreichischen Innovationssystem zu?

Die Sportbranche trägt ja insgesamt einiges zu der Wirtschaftsleistung des Standorts bei. Österreich ist hier mit 4,1 Prozent Europameister gemessen an den direkten Effekten des Sports am Bruttoinlandsprodukt BIP, gefolgt von Deutschland mit 3,9 Prozent. Jeder zehnte Arbeitsplatz hängt in Österreich von der Sportwirtschaft ab.

Welche Sportthemen stehen im Fokus der Einreichung?

Im Sportbereich haben wir viele Unternehmen in ganz frühen Phasen aber auch bei Wachstum und Übernahmen begleitet – mehr als 220 Projekte waren es in den vergangenen fünf Jahren. Individuell gefertigte Ski, innovative Fußbälle aber häufig auch Produkte und Dienstleistungen, die die Digitalisierung in diese Branche gebracht haben.

Was ist in der Forschung entscheidend, um international in der Forschung im Sportsektor den Ton anzugeben?

Ganz unabhängig von der Branche ist es für viele innovative Unternehmen wichtig, dass es bereits in frühen Phasen einen Austausch gibt und Netzwerke gebildet werden. Dies passiert im Kontakt zu unseren erstklassigen Forschungszentren, Inkubatoren oder in Start-up-Zentren, die wir mit Förderungsprogrammen begleiten. Insbesondere das Inkubationsprogramm Academia plus Business trägt dazu bei.

Welche weiteren Trends können Sie erkennen?

Darüber hinaus haben wir aber auch im Sport den Trend zur Individualisierung und zu neuen Materialien, wie beispielsweise neuartige Protektoren für den Wintersport und Outdoor-Bereich oder individuelle Ski von ORIGINAL+. Individualisierung beim Training werden wir aber auch durch Innovationen im Bereich der Life Sciences sehen. So arbeitet das Start-up UriSalt an einer neuen und leichteren Methode zur Elektrolyte-Messung.

Auf was muss sich hier in Zukunft die österreichische Sportsektor einstellen?

Die bestimmenden Themen sind Klimaschutz beziehungsweise Klimaneutralität und Digitalisierung. Dies ermöglicht auch im Sportsektor eine Vielzahl an Innovationen – egal ob es etwa um den Einsatz nachhaltiger Materialien wie bei Fahrrädern aus Holz von MyEsel, oder um Plattformen zur Buchung von Sportangeboten geht. #

Foto: AWS