Seite wählen

EXKLUSIV-GESPRÄCH Was ist der Unterschied zwischen einem analogen Formel-1-Rennfahrer und einem professionellen digitalen eSportler? Wir haben den sechsfachen britischen Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton und den niederländischen Formel-1-eSports-Weltmeister Jarno Opmeer zum Doppelinterview gebeten und interessante Antworten zu den Themen körperliche Fitness, Training, Ernährung und Entspannung bekommen.

Herr Hamilton, Herr Opmeer, wie bleiben Sie körperlich topfit?

HAMILTON: Ich arbeite viel mit Gewichten, muss aber aufpassen, denn Formel- 1-Fahrer dürfen nicht zu schwer sein. Mehr Muskeln bedeuten mehr Kilo. Als Fahrer braucht man ein gutes Herz-Kreislauf-System, denn bei einem Grand Prix hat man einen durchschnittlichen Herzschlag von 160 bis 170 Schlägen pro Minute. Deshalb laufe ich auch viel.

OPMEER: Als die Turnhallen geöffnet waren, habe ich Hyperthrophie-Training und viel Stretching gemacht. Im Moment kann ich das Krafttraining nicht wirklich machen, also bleibe ich beim Dehnen.

JARNO OPMEER »Körperliche Fitness ist auch im professionellen eSports von Vorteil« | © Dutch Photo Agency

Wie hat sich Ihr Training entwickelt, seit Sie vor 15 Jahren in der Formel 1 beziehungsweise mit eRacing angefangen haben?

HAMILTON: Als ich jung war, hatte ich viel Energie und das Gefühl, alles tun zu können. Ich hatte keine Strategie und habe mich nicht gestreckt. Ich bin ins Auto gestiegen und gefahren, um zu gewinnen. Aber im Laufe der Jahre habe ich mit verschiedenen Disziplinen experimentiert, wie Boxen und Muay Thai. Heute mache ich viel Pilates.

OPMEER: Ich mache heutzutage viel weniger Cardio- und viel mehr Krafttraining. Anders als im echten Rennwagen, muss ich nicht mehr unter einem bestimmten Gewicht bleiben. Aber körperliche Fitness ist auch im professionellen eSports von Vorteil.

 

»Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal Falafel, Rote Beete oder getrocknetes Obst lieben würde«

Lewis Hamilton

 

Wie gehen Sie mit dem Thema Ernährung um?

HAMILTON: Vor drei Jahren habe ich mich für pflanzliche Ernährung entschieden. Das Einzige, was ich bedauere, ist, dass ich es vorher nicht getan habe. Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal Falafel, Avocado, Rote Beete oder getrocknetes Obst lieben würde. Mein Fitnessniveau hat sich seither deutlich verbessert. Ich war bereits an der Spitze, bevor ich meine Ernährung änderte, aber mein Energielevel war inkonsistent. Auch mein Schlaf und meine Gesundheit im Allgemeinen haben sich verbessert. Ich bin jetzt mit 36 besser in Form als mit 25.

OPMEER: Ich esse schon sehr lange die gleiche Art von Lebensmitteln – ausgewogene, frische Kost. Es fühlt sich heutzutage nicht mehr wie eine Diät an, sondern eher wie eine gute, gesunde Gewohnheit.

Formel-1-Fahren und eSports bedeutet Adrenalin. Wie ruhen Sie sich aus?

HAMILTON: Das Herausziehen des Netzsteckers ist grundlegend. Es ist so wichtig, nach einem Rennen zu entspannen. Ich liebe es, Zeit mit meinen Freunden und meiner Familie zu verbringen. Aber ich kann nicht ohne Adrenalin leben. Ich liebe alles, was mein Herz höherschlagen lässt, Skifahren, Fallschirmspringen, Surfen oder Training.

OPMEER: Schlaf ist sehr wichtig für meine Leistung. Ich nehme mir auch für die Formel-1-eSports Zeit für hartes, intensives Training. Also versuche ich es so gut wie möglich, durch Entspannungsübungen, Bewegung an der frischen Luft, und eben Schlaf auszugleichen.

Herr Hamilton, Herr Opmeer, wir danken Ihnen für dieses Gespräch. #

PRINT

ABO
25,00/EUR
  • ​• 4 x jährlich ​

  • • Immer die aktuelle Ausgabe als Hochglanzmagazin nach Hause geliefert ​

  • • Jederzeit kündbar ​

Eingangsfoto: Cristiano Barni

PRINT

ABO
25,00/EUR
  • ​• 4 x jährlich ​

  • • Immer die aktuelle Ausgabe als Hochglanzmagazin nach Hause geliefert ​

  • • Jederzeit kündbar ​