Über 350 Millionen Euro. Das kostet Juventus Turin im Sommer 2018 die Verpflichtung von Superstar Cristiano Ronaldo. Viele Insider bezweifeln die Refinanzierbarkeit dieses Megatransfers – einer nicht: Mario Leo. Der deutsche Social-Media-Experte, der mit seinem Unternehmen RESULT Sports zahlreiche Spitzenklubs in Sachen Social Media berät, verrät uns, wie die Bedeutung sozialer Netzwerke für den internationalen Profifußball rasant zunimmt. Und warum Likes und Follower heute die neuen Währungen der Branche sind.
Am 10. Juli 2018 um 17.34 Uhr verkündet Spaniens Rekordmeister Real Madrid via Twitter den Wechsel seines Top-Spielers. In einem mit „Comunicado Oficial: Cristiano Ronaldo“ schlicht überschriebenen Tweet verbirgt sich eine Sensation. Der Portugiese wechselt mit sofortiger Wirkung nach Italien zu Juve.

Mario Leo ist eine der Personen, die schon viel früher von diesem Megatransfer wusste Das hat einen guten Grund. Er betreut Juventus Turin seit über fünf Jahren in Sachen Social Media.

Seine Aufgabe ist es, Antworten zur digitalen Strahlkraft des Transfers zu liefern. Wichtige Antworten, wenn man bedenkt, dass CR7 laut Medienberichten bei Juventus 30 Millionen Euro netto im Jahr verdienen soll. Bedeutet: Nur für Ablöse, Gehalt des Superstars, Beraterprämien und Steuern müssen die Italiener demzufolge ein Paket von über 350 Millionen Euro schnüren.

„ “

Seit April 2015 arbeiten wir sehr eng mit Juventus zusammen. Wir analysieren alle relevanten digitalen Kennzahlen und sind im intensiven Austausch mit dem strategischen Marketing des Klubs.

Mario Leo
Geschäftsführer RESULT Sports

Ein entscheidender Faktor des Wechsels soll die digitale Reichweite von Ronaldo über seine Social-Media-Kanäle spielen, denn CR7 ist eine Weltmarke. Zählt man Ronaldos Follower auf allen Social-Media-Plattformen zusammen, folgen ihm heute 400 Millionen Menschen. Allein auf Instagram hat er über 220 Millionen Fans. Kein Mensch, keine berühmte Persönlichkeit und kein Medienunternehmen auf dieser Welt hat mehr. Vor dem Ronaldo-Transfer im Sommer 2018 beträgt die Anzahl der Follower von Juventus Turin gerade mal ein Siebtel von der von CR7. Der italienische Rekordmeister möchte daher von Mario Leo einiges wissen, und das so präzise und schnell wie möglich.

Wie viele neue Follower wird der anstehende Transfer den Social- Media-Accounts von Juventus bescheren? Wie viele werden mit ihrem Idol von Real zu Juve wechseln? Was für eine Menge an Interaktionen werden die Beiträge rund um Cristiano Ronaldo auslösen? Welche Wirkung und Strahlkraft wird der Neuzugang auf Juventus haben? Mit anderen Worten: Wie schnell wird das investierte Geld zurück in die Kassen fließen?

In seinem neuen Buch mit dem Titel „Kaufen Sie Ronaldo! Wie Facebook, Instagram und Google den Profifußball verändern“ gibt der Social-Media- Experte exklusive Einblicke in die digitale Welt des Fußballs.

Ein Auszug

Wir geben euch gemeinsam mit Mario Leo spannende Insights aus dem knapp 190-seitigen Werk

Fotos: © instagram.com/cristiano