Neymar trennt sich nach 15 Jahren von seinem Werbepartner Nike. Ein neuer Sponsor soll bereits feststehen – er kommt offenbar aus Deutschland.

Brasiliens Superstar Neymar und der US-Sportartikelgigant Nike beenden ihre Werbe-Partnerschaft nach 15 Jahren. „Ich kann bestätigen, dass Neymar nicht länger ein Nike-Sportler ist“, bestätigte Josh Benedek, Sprecher des amerikanischen Sportartikelherstellers, die Trennung vom teuersten Spieler der Welt der Nachrichtenagentur AFP, ohne Details zu nennen.

Angeblich steht Neymar (28), der mit Paris Saint-Germain das Champions-League-Finale gegen Bayern München verloren hat, vor einer Zusammenarbeit mit dem deutschen Unternehmen Puma. Der Sportartikelhersteller wollte sich zu den Meldungen bislang nicht äußern.

Erster Nike-Vertrag mit 13

Neymar war erst 13 und noch weit von einer Profikarriere entfernt, als er 2005 bei Nike unterschrieb. Die Zusammenarbeit entwickelte sich zum Volltreffer, Neymar wurde vom Ballkünstler zum Weltstar und 2017 bei seinem Wechsel vom FC Barcelona zu PSG für 222 Millionen Euro der teuerste Spieler der Geschichte.

Laut brasilianischer Medienberichte konnten sich beide Seiten trotz monatelanger Verhandlungen nicht auf einen neuen Kontrakt einigen. Die finanziellen Vorstellungen sollen zu weit auseinandergelegen haben.

Bei PSG gehörte Neymar nur zur Kategorie C

Nike galt als größter Sponsor Neymars. Sein Salär hängte dabei vom Klub ab, bei dem er unter Vertrag stand. Wie das brasilianische Portal „UOL Esporte“ berichtete bekam er beim FC Barcelona beispielsweise 810.000 Euro jährlich, da dieser zu den Kategorie-A-Klubs zuzurechnen ist. Auch Real Madrid, FC Chelsea, FC Bayern, AC Mailand, Inter Mailand, Manchester United oder FC Arsenal zählen zu dieser Kategorie.

PSG dagegen ist aufgrund der geringeren Strahlkraft der Ligue 1 im Bereich C gruppiert, weswegen Neymar „nur“ rund 200.000 Euro kassiert. Eine Summe, die sich verdoppelt hätte, wenn der Klub innerhalb von fünf Jahren dreimal das Viertelfinale der Champions League erreicht hätte. 2018 und 2019 war der Klub jedoch bereits im Achtelfinale ausgeschieden.

Im Schatten der Großen

Neymar gilt als einer der besten Fußballer des Planeten und gehört zu den bestbezahlten Sportlern überhaupt. Und dennoch steht er im Schatten von Messi und CR7. Unsere Coverstory aus dem letzten Jahr ist aktueller denn je!

Millionenprämien für individuelle Auszeichnungen verpasst

Abgesehen von Mannschaftserfolgen hätte der Brasilianer mit individuellen Auszeichnungen abkassieren können. Bei einem WM-Erfolg mit Brasilien hätte Neymar nur 40.000 Euro kassiert, die Auszeichnung zum Torschützenkönig bei gleichzeitigem Titelgewinn wäre Nike aber 160.000 Euro wert gewesen.

Bei einer Auszeichnung zum besten Spieler der Welt hätte der PSG-Star eine Prämie von 810.000 Euro einkassiert. Beim zweiten wären es gar 1,6 Millionen Euro gewesen. 3,3 Millionen Euro wäre Nike der vierte Titel wert gewesen. All diese Auszeichnungen blieben allerdings aus. #

Text: SID/Red. | Fotos: © PSG | © PSG | © Flo Hagena/Red Bull Content Pool