Seite wählen

Anders als die meisten Industrien, hat die Gaming-Branche in diesem Jahr wieder deutlich mehr Umsatz als im Vorjahr gemacht, nicht zuletzt auch wegen der Covid-19-Pandemie. Weltweit wurden 2020 mit Videospielen und Gaming-Netzwerken rund 120 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Der Anstieg seit 2019 beträgt fast 25 Milliarden Euro und ist damit deutlich stärker ausgefallen als in den Vorjahren, wie eine aktuelle Auswertung des Datendienstleiter „Statista“ zeigt. Vor allem Gaming-Networks wie etwa „XBox Live“ und das „Playstation Network“ haben im vergangenen Jahr profitieren können – diese registrieren eine Umsatzveränderung von knapp 30 Prozent Zuwachs.

Doch auch für Mobile-, Online- und Download-Games schlägt sich das Jahr 2020 in einer positiven Umsatzentwicklung nieder. Der „Statista Digital Market Outlook 2020“ prognostiziert außerdem ein weiterhin steiles Wirtschaftswachstum der Gaming-Branche auf etwa 195 Milliarden Euro Umsatz in 2025. Größter Treiber der Industrie werden nach wie vor Mobile-Games sein. #

Foto: Armon Ruetz/Red Bull Content Pool