Jedes Jahr veröffentlicht Brand Finance das Ranking der wertvollsten Fußballmarken der Welt. Während es an der Spitze keine Veränderung gibt, rutscht der FC Bayern ab. Grund dafür ist die weltweite Covid-19-Pandemie. Das weltweit führende unabhängige Beratungsunternehmen für Markenbewertung spricht von der größten existenziellen Bedrohung seit dem Zweiten Weltkrieg. Nahezu bei allen Teams in der Top 10 hat sich der Markenwert verringert. Es gibt aber auch positive Nachrichten. So zählen der 1. FC Köln, Leicester City und RB Leipzig zu den großen Gewinnern.

Covid-19-Einfluss enorm: Erstmals nach sechs Jahren ein Rückgang

Covid-19 hat zum ersten Mal seit sechs Jahren zu einem Rückgang des Gesamtwerts der 50 größten Fußballmarken geführt. Durch die Auswirkungen auf die drei Haupteinnahmequellen (Spieltag, TV und Werbung) wurden insgesamt 751 Millionen Euro (3,7 Prozent) vom kumulierten Markenwert der 50 wertvollsten Fußballvereine der Welt abgezogen.

Das Coronavirus hat den Profifußball auf allen Ebenen getroffen. Die Spieltagserlöse nach Ausbruch der Pandemie für die 501 verbliebenen Spiele in den Top-5-Ligen fielen auf null. Dramatisch ist die Situation aber vor allem für die kleineren Ligen und Vereine, die stärker von diesen Einnahmequellen abhängig sind. In Schottland beispielsweise machen Spieltagserlöse rund 43 Prozent des Gesamtumsatzes aus – in der englischen Premier League hingegen nur 13 Prozent.

JETZT WEITERLESEN

Das große Markenranking und warum Covid-19 laut Experten die Größte existenzielle Bedrohung seit dem Zweiten Weltkrieg ist, erfährst du bei uns.

Fotos: Alexander Friedl