Das moderne Bodybuilding geht auf Eugen Sandow, der 1901 in London den ersten Bodybuilding Wettbewerb veranstaltet, zurück. Lange Zeit ist der Sport eine Männerdomäne. Seit den 1970er-Jahren beginnen auch Frauen, ausgehend von den USA, mit dem Bodybuilding. Während Bodybuilding vor allem als eine besondere Form der Verbesserung von Schönheit, Gesundheit und Körperkraft angesehen wird, überwiegen mit der Verwendung von hormonellen Substanzen auch weniger gesunde Aspekte.

Laut Definition ist Bodybuilding eine spezielle Art des Kraftsports. Im allgemein bekannten Kraftsport geht es primär um die Ausbildung der Kraft, wodurch sich die Körperformen zwangsläufig verändern. Im Bodybuilding geht es primär um die Gestaltung des Körpers und die Ausbildung extrem muskulöser Körperproportionen bei zeitgleichem sehr niedrigen Körperfettanteil. Bodybuilder sind in der Regel vor allem zu Wettbewerbszeiten am unteren Limit, was den Körperfettanteil betrifft. In der Szene wird dann davon gesprochen, dass die Sportler shredded sind. Bei den Wettbewerben wird auf einer Bühne wird mit Hilfe unterschiedlicher Posen die ausgebildete Muskulatur vor einer Jury präsentiert. Diese bewertet nach Punkten. Der bekannteste Bodybuilding Wettbewerb ist der Mister Olympia. Er gilt außerdem auch als höchste Auszeichnung im professionellen Bodybuilding…

JETZT WEITERLESEN

Wir haben das Thema Bodybuilding und die Geschichte von Arnold Schwarzenegger auf insgesamt 27 Magazinseiten aufgearbeitet und analysiert.

Fotos: pixabay