Nicht nur auf den Kinoleinwänden rettet Arnold Schwarzenegger oftmals die Welt vor Verbrechern, sondern auch im wahren Leben setzt sich der Steirer für unseren Planeten ein. So organisiert er seit Juni 2017 jährlich den Austrian World Summit, der als Ziel das gemeinsame Erreichen der Pariser Klimaziele und der UN-Nachhaltigkeitsziele beinhaltet.

Seit der Premiere im Juni 2017 laden Initiator Arnold Schwarzenegger gemeinsam mit der Organisatorin Monika Langthaler Vertreter aus Politik, NGOs und Wirtschaft aus aller Welt in die Wiener Hofburg, um eine breite Allianz für den Klimaschutz zu schaffen. Ziel der Klimaschutzkonferenz ist dabei das gemeinsame Erreichen der Pariser Klimaziele und der UN-Nachhaltigkeitsziele und eine Vernetzung von Politik, Wirtschaft- und Finanzwelt bis hin zu UN, NGOs, Regionen und Städten. Ergänzt wird die Veranstaltung, die unter der Schirmherrschaft des österreichischen Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen steht, durch zahlreiche themenbezogene Breakout-Sessions.

Organisiert wird die Konferenz von der NGO „The Schwarzenegger Climate Initiative“ unter dem Vorsitz von Arnold Schwarzenegger, Monika Langthaler und Conyers Davis, dem Leiter des Schwarzenegger-Institutes. Jährlich nehmen an dieser Konferenz Prominenz aus aller Welt teil: UN-Generalsekretär António Guterres, die Klimaaktivistin Greta Thunberg, Patricia Espinosa Cantellano (Generalsekretärin der Klimarahmenkonvention der Vereinten Nationen), Li Yong (Generaldirektor der UNIDO), Maria Neira (Direktorin der WHO), Kristalina Georgiewa (Managing Director des IWF) und Scott Joseph Kelly (U.S. Astronaut).

JETZT WEITERLESEN

Wir haben die Geschichte des wohl berühmtesten lebenden Österreichers auf insgesamt 27 Magazinseiten aufgearbeitet und analysiert.

Fotos: GEORG HOCHMUTH/APA/picturedesk.com | DRAGAN TATIC/APA/picturedesk.com